Helfende Hände, erfahrene Köpfe. Und immer ein Lächeln zur rechten Zeit.

Silvia Glück

Heimleitung und stellv. Pflegedienstleitung
Pflegeberaterin nach § 45 SGB XI


Silvia Glück leitet das Pflegeheim An der Abens, das sie im Jahr 1997 gründete. Sie ist ausgebildete Krankenschwester und Hauswirtschafterin. Darüber hinaus verfügt sie über Zusatzausbildungen für die Heimleitung und Pfl egedienstleitung, zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft und für Palliative Care.

Kathrin Schwarzensteiner

Pflegedienstleitung und stellv. Heimleitung
Pflegeberaterin nach § 45 SGB XI

Fachwissen und Engagement als Voraussetzungen für bestmögliche Pflege: Kathrin Schwarzensteiner setzt sich in der Heimleitung für das Wohlgefühl der Bewohner unseres Hauses ein und verbindet dabei ihre pflegerische Kompetenz mit viel Herzlichkeit. Ihre Ausbildung zur Altenpflege-Fachkraft erweiterte sie um Zusatzausbildungen für die Heim- sowie Pfl egedienstleitung. Außerdem ist sie Gerontopsychiatrische Fachkraft.

Edeltraud Heinze

Küche

"Ganz klar: Bei uns gibt es bevorzugt regionale und saisonale Küche – eben das, was die Leute schon immer gern gegessen haben. Bayerische Mehlspeisen kommen immer gut an, und ich achte darauf, dass möglichst viel frisch aus der Hallertau auf den Tisch kommt. Besondere Freude macht es mir, wenn Bewohner selbst etwas vom Kochen verstehen und mir ihre Geheimrezepte verraten. Und natürlich gehen wir, wann immer es möglich ist, auf besondere Wünsche ein."

Helga Ecker

Hauswirtschaft

"Unsere Bewohner wissen, dass ich immer für eine Gaudi zu haben bin. Ich mache da gerne mit: In unserem Haus ist für so etwas eben auch Zeit. Auf der anderen Seite weiß ich aber, wann es Zeit ist, dass Ruhe einkehrt – und werde auch dann respektiert. Das macht die Arbeit – und unser Zusammenleben – so harmonisch."

Kati Marz

Pflege

"Seit 8 Jahren pflege ich in diesem Haus alte Menschen – und es erstaunt mich jeden Tag, wie viel man von ihnen lernen kann! Da sind zum einen natürlich Erfahrung und Wissen, die man aus ihren Anekdoten heraushören kann; aber auch Interesse am aktuellen Geschehen, Neugier und Wissensdurst. Vor allem: Man ahnt gar nicht, wie viel es bei uns zu lachen gibt – unsere Bewohner haben einen ganz feinen, herzlichen Sinn für Humor!"

Gisela Gaida

Betreuung

"Es braucht nicht viel, um Menschen glücklich zu machen: ein Gespräch, ein Gesellschaftsspiel oder ein kleiner Spaziergang sind willkommene Abwechslungen. Darum ist es uns wichtig, den Bewohnern das zu schenken, was für sie besonders bedeutsam ist: ein wenig von unserer Zeit. So oft es geht, geben wir ihnen das Gefühl, auch abseits der Routine für sie da zu sein. Das sind immer Momente – und manchmal Stunden – voller Fröhlichkeit!"

powered by webEdition CMS